zawi treuhand xl quer

Monatsinformation Juli

Monatsinformation Juni

Monatsinformation Juni

Mehrfache Ausschöpfung des Höchstbetrags für
Investitionsabzugsbeträge

Der Kläger betrieb einen Großhandel mit Altmaterialien und erbte zudem einen
Schrotthandel. Er beantragte Investitionsabzugsbeträge für beide Betriebe, die in der
Summe den Höchstbetrag von 200.000 Euro überschritten. Das beklagte Finanzamt
berücksichtigte jedoch nur den Höchstbetrag. Der Kläger war der Ansicht, dass zwei
unabhängige Betriebe vorliegen würden. Entsprechend seien zwei Höchstbeträge zu
berücksichtigen.

Monatsinformation Mai

Monatsinformation Mai

Zweitwohnungsteuer sind Kosten der Unterkunft für doppelte
Haushaltsführung – Bei Ausschöpfung des Höchstbetrags nicht
zusätzlich als Werbungskosten abzugsfähig

Die Klägerin hatte an ihrem Tätigkeitsort München eine Zweitwohnung angemietet. Die
hierfür in den Streitjahren entrichtete Zweitwohnungsteuer in Höhe von 896 Euro bzw.
1.157 Euro machte sie neben weiteren Kosten für die Wohnung in Höhe von jeweils
mehr als 12.000 Euro als Aufwendungen für ihre doppelte Haushaltsführung geltend.
Das Finanzamt berücksichtigte die Aufwendungen jeweils nur mit dem
Höchstabzugsbetrag von 12.000 Euro pro Jahr.


Herunterladen

Monatsinformation April

Monatsinformation April

Bundesrat stimmt Wachstumschancengesetz zu

Der Bundesrat hat in seiner Sitzung am 22.03.2024 dem Wachstumschancengesetz zugestimmt und damit den
Kompromissvorschlag des Vermittlungsausschusses von Bundestag und Bundesrat vom 21.02.2024 bestätigt.

Auf Vorschlag des Vermittlungsausschusses wurden zahlreiche Änderungen am Gesetz vorgenommen. Die geplante
Klimaschutz-Investitionsprämie ist nicht mehr Teil des Wachstumschancengesetzes.

Die steuerlichen Investitionsanreize sollen die Wettbewerbsfähigkeit des Standorts Deutschland stärken und das Gesetz
soll in der geänderten Fassung zu Entlastungen in Höhe von jährlich 3,2 Milliarden Euro führen….